Von Alice Springs zum Ayers Rock (4 Tage)

Australien, ein Kontinent, der vor allem durch seine vielfältigen und markanten Naturräume und seiner einzigartigen Tierwelt bekannt und beliebt ist. Am besten ist es, das Land mit einem Wohnmobil zu bereisen und die beeindruckenden Erlebnisse mit der Kamera festzuhalten. Eine lohnenswerte Tour führt von Alice Springs zum Ayers Rock und wieder zurück.

In der Stadt im Zentrum Australiens wird das Wohnmobil oder der Camper übernommen, zuerst können Sie damit die Stadt erkunden, empfehlenswert sind das Museum of Central Australia mit seinen Mineralien, Meteoriten, original Aboriginess-Funden und Fossilien oder die Basis der Royal Flying Doctors. Auch ein Besuch des Desert Parks lohnt sich, genauso, wie eine Fahrt auf den Anzac Hill, von dort haben Sie einen wunderbaren Blick auf die Stadt. Am 2. Tag führt die Route zum Kings Canyon, eine Strecke von rund 495 Kilometern. Die Fahrt führt in die Western McDonnell Ranges, die Simpson Gap und die Schlucht von Standley Chasm. Eine 80 Meter tiefe Schlucht mit roten Wänden, den typischen Farbspielen des Outbacks. Am Fuße des Canyons können Sie dann einen Spaziergang unternehmen und die farbenprächtigen Felswände bewundern.

Der 3. Tag führt vom Kings Canyon zum Ayers Rock, zuvor können Sie jedoch noch eine Wanderung entlang des Canyonrandes unternehmen. Am Uluru, wie der Berg bei den Einheimischen in Australien heißt, können Sie das Aboriginal-Kulturzentrum besuchen und die Höhlenzeichnungen bewundern. Ein Besuch der 500 Millionen Jahre alten Felsformation der Olgas, die mehr als 560 Meter aus der Wüstenebene ragen, ist ebenso zu empfehlen. Das Ende des Tages wird durch einen farbenprächtigen Sonnenuntergang geprägt.

Am 4. Tag führt die Route vom Uluru wieder zurück nach Alice Springs. Der Tag beginnt mit einen wunderbaren Sonnenaufgang und letzten Erkundungen am Uluru. Danach geht es circa 447 Kilometer zurück zum Ausgangspunkt, wo Sie den Camper angeben und die Weiter- oder Heimreise angetreten werden können.